Schon öfters wurde ich gefragt, ob man denn die Papierförmchen für die Muffins selbst basteln kann, um diese nicht mehr kaufen zu müssen oder auch für den Fall, dass dringend Muffins gebacken werden sollen und keine Muffinförmchen im Hause sind. Mein persönliche Meinung: am besten backt man Muffins in einer wiederverwendbaren Muffinform aus Metall oder aus Silikon.


Das schont die Umwelt, lohnt sich aber natürlich nur, wenn öfters Muffins gebacken werden und nicht für eine einmalige Sache. Da der Teig trotz Einfetten öfters einmal kleben bleibt, nimmt man am besten noch je ein Papierförmchen dazu. Das sieht dann auch sehr dekorativ aus, die Muffins werden in dem Papierförmchen serviert.


Muffinförmchen selbst basteln – Anleitung

Für den Fall der Fälle aber, dass Muffins gebacken werden müssen und weder Papierförmchen noch Backblech da sind, kann man diese auch selbst herstellen. Zwar ist mir keine Methode bekannt, wie man diese aus Papier basteln kann, aber aus Alufolie geht das ganz einfach und hier ist die Anleitung mit Fotos.

Muffinförmchen selber basteln

So bastelst du die Muffinförmchen aus Alufolie

  • Man nehme  die Rolle Alufolie her und falte ein zweilagiges Dreieck.
  • Dieses schneidet man dann von der Rolle ab und faltet es wieder auseinander. So erhält man ein Alufolien-Quadrat.
  • Das Quadrat faltet man dann zwei Mal in der Mitte und das ergibt wieder ein vierlagiges kleineres Quadrat.
  • Man nehme ein Glas, drehe es um und stülpe das Quadrat über das Glas. Gut andrücken und dann wieder vom Glas herunternehmen. Und schon hat man eine Muffinform, die eventuell aber zu hoch ist.
  • Das macht nichts, denn man schneidet den oberen Rand einfach ab. Erfahrungsgemäß sollte der Rand etwas höher sein als bei normalen Muffinförmchen, denn dann verformen sich die Muffins beim Backen nicht so stark.
  • Nach dem Schneiden das Förmchen nochmals über das Glas stülpen und andrücken, um wieder die perfekte Form hinzubekommen.

Die Muffins in den selbstgebastelten Alu-Förmchen backen

Am besten man legt die selbst gebastelten Förmchen leer aufs normale Backblech und füllt sie erst dann mit Teig. Dabei aber genug Platz lassen (die Hälfte bis 1/3), denn Muffins gehen ja bekanntlich stark auf. Danach ganz normal nach Rezept backen. Nach dem Abkühlen die Folie vorsichtig abnehmen und die Muffins nach Lust und Laune verzieren.

Ich habe es selbst ausprobiert, das Ergebnis kann sich sehen lassen, zwar nicht ganz so gut wie mit Muffinbackblech und Papierförmchen gebacken aber schon akzeptabel. Verwendet habe ich ein zylinderförmiges Glas. Muffinähnlicher dürfte es werden, wenn man ein Glas nimmt, das nach außen breiter wird.

'

Weitere Artikel:

Nichts gefunden?