Vegan essen ist hoch im Trend. Wer sich dafür entscheidet, der muss auch nicht auf Muffins verzichten, denn man kann sie gut aus rein veganen Zutaten backen. Für vegane Muffins nehmen wir unser Grundrezept für süße Muffins her und passen es an. Wir dürfen keine Eier und keine Buttermilch verwenden, da beides von Tieren stammt.



Nicht vegane Zutaten vegan ersetzen

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, diese durch vegane Backzutaten zu ersetzen. Muffins backen ohne Eier, darüber habe ich hier auch schon geschrieben. Ich ersetze in diesem Rezept die zwei Eier durch eine pürierte Banane.

Bei der Buttermilch könnte man Sojamilch nehmen aber es geht genauso gut mit Wasser. Und damit der Teig fluffiger wird, nehme ich Mineralwasser. Manche Muffinrezepte verwenden Natron, das mache ich hier auch und dazu noch den Saft einer Zitrone, um die nun von der Buttermilch fehlende Säure zu kompensieren. Diese letzen beiden Zutaten sorgen zusammen verwendet dafür, dass der Teig noch lockerer wird. Statt Zitronensaft könnte man auch Essig nehmen. Hauptsache es ist eine Säure, die mit der Lauge Natron reagieren kann.

Vegane Muffins

Vegane Muffins nach diesem Rezept

Ohne Ei und Buttermilch wird der Teig nicht sonderlich nährstoffreich. Deswegen geben wir noch gemahlene Mandeln dazu. Und wer mag, ein bisschen Obst, Kakao oder sonstige vegane Leckereien.

Und hier nun das Grundrezept für vegane Muffins. Auch als pdf zum Runterladen: Vegane-Muffins.pdf

Vegane Muffins – Rezept für 12 Stück – Zutaten

130g Zucker, 1 Pck Vanillezucker,

1 Prise Salz, 1 pürierte Banane,

250ml Mineralwasser, Saft einer Zitrone,

80 ml Öl, ½ TL Natron,

100g gemahlene Mandeln, 250g Mehl,

1 Pck Backpulver

100-200g Obst (z.B. angetaute TK Kirschen, je zwei pro Muffin)

Vegane Muffins Zubereitung

  • Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  • In einer großen Schüssel Zucker, Vanillezucker, Salz, Banane, Mineralwasser, Zitronensaft, Öl und Natron mit einer Gabel gut verrühren. Achtung, die Masse schäumt etwas.
  • In einer anderen Schüssel Mandeln, Mehl und Backpulver miteinander verrühren und alles zu den flüssigen Zutaten dazugeben. Nur solange mit der Gabel verrühren, bis der Teig klumpenfrei ist.
  • Zum Backen eine Muffinform verwenden und in jede Mulde ein Papierförmchen legen.
  • Die Mulden jeweils zu 2/3 mit Teig füllen und zum Schluss etwas Obst oben drauf geben.
  • Die Muffins bei 175°C auf mittlerer Schiene 20 bis 25 Minuten backen.
  • Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Guten Appetit!

Sie schmecken übrigens besser als man es als nicht Veganer vermuten würde. Das Fehlen von Ei und Buttermilch fällt gar nicht auf, wenn man es nicht weiß. Und der Teig geht gut auf und ist schön locker.

'

Weitere Artikel:

Nichts gefunden?